Skip to main content

Wer hat die mobile Hebebühne erfunden?

Ursprünglich begann alles mit der Erfindung der Hydraulik. Mr. Joseph Bramah entwickelte zu Beginn eine mit Druckwasser hydromechanische Maschine. Die hier erzeugte Kraft wurde um das 2034-fache verstärkt. Sir William Armstrong erfand um 1851/1852 einen Gewichtsakkumulator. Dieser Gewichtsakkumulator ist ein Speicher mit deren Hilfe intense Volumenströme entstehen. Zu Beginn der Erfindung der Ölhydraulik um das Jahr 1905 herum, erfand Mr. Harvey Williams und Mr. Reynold Janney ein Mineralöl welches als Übertragungsmedium bei einem hydrostatischen Getriebe nach Axialkolbenbauweise mit einer Taumelscheibe diente.

Die Geburtsstunde der Kolbenmaschine und schließlich zur Entwicklung der mobilen Hebebühne

Dieses hydrostatische Getriebe hat die Aufgabe einen maximalen Druck von etwa 40 bar zu erzeugen. Etwa zum Jahre 1910 herum erfand Hele-Shaw die erste funktionstüchtige, radiale Kolbenmaschine. Zwei Ingenieure, Herr Heinrich Kosel und Herr Hans Thoma erhielten daraufhin ein Markenpatent für eine axiale Kolbenmaschine die nach einer Schrägachsenweise arbeitet. Durch den entstehenden hydraulischen Druck wird der Schrägachsenkörper gestreckt und das Hebemedium wird nach oben gedrückt.

Die Wiege zur mobilen Hebebühne….

Das erste vorgesteuerte Druckventil wurde im Jahre 1936 von Monsieur Jean Mercier entworfen und schließlich zum Jahre 1950 herum als hydropneumatischer Druckspeicher angewendet. Hier liegt die Wiege zur ersten mobilen Hebebühne. Vorangetrieben wurde diese Entwicklung durch die Servo-Hydraulik von Arbeiten mit John Blackburn, Ying Lee und Mr. Jesse Shearer.